Großbritannien ist sicheres Drittland

Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission: Das Vereinigte Königreich ist nun sicheres Drittland

Die EU-Kommission hat am 28.06.2021 einen Angemessenheitsbeschluss gem. Art. 45 DS-GVO für das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland erlassen, wodurch es als sicheres Drittland anerkannt wird. Somit können personenbezogene Daten ungehindert von der EU ins Vereinigte Königreich transferiert werden, auch nach dem Brexit.

Zu den weiteren sicheren Drittstaaten i.S. der Datenschutz-Grundverordnung gehören:

  • Andorra,
  • Argentinien,
  • Kanada (nur kommerzielle Organisationen),
  • Färöer-Inseln,
  • Guernsey,
  • Israel,
  • Isle of Man,
  • Jersey (Insel),
  • Neuseeland,
  • Schweiz,
  • Uruguay und
  • Japan.

In diese Länder ist die Datenübermittlung ausdrücklich gestattet.

Mit Südkorea führt die EU-Kommission noch Gespräche.

Die Vereinigten Staaten fallen nicht hierunter (Siehe „Schrems I-Entscheidung“ des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) aus dem Jahre 2015). Die USA hat schlichtweg keinen sicheren Datenschutz.

(Stand: 21-07-2021).

Scroll to Top